GESCHICHTE LEBT

Menschen fühlen sich durch ihre Heimat miteinander verbunden. Die fachwerk-Serie, bestehend aus einem Tisch, einer Bank und einer Anrichte, entstammt den Traditionen des Bergischen Landes. Durch die Verbindung von Altem und Neuem kommen Generationen einander näher.

Die Balken der Fachwerkhäuser werden in Bildern angebracht. Typisch für das Bergische ist seit dem 15. Jahrhundert der "Mann", der im Logo zu sehen ist. Seine Proportionen bilden die Basis der fachwerk-Serie. Außerdem werden die ursprünglichen Holzverbindungen des Schreinerhandwerks der Region in den Möbeln aufgegriffen. Für den Transport kann die Tischplatte abgehoben werden.

Wenn Fachwerkhäuser neuen Räumen Platz machen müssen, kann ihr altes Holz in Form dieser Möbelserie weiterleben. Ein Vorteil des alten Holzes ist, dass es durch eine sehr lange Wachstumszeit deutlich härter ist als handelsübliche Hölzer. Löcher von Holzwürmern und Nägeln geben dem Holz einen besonderen Ausdruck: Es scheint zu leben. Das Handwerk des Weidenflechtens ist traditionell im Bergischen Land. Die geflochtenen Lehmwände der Häuser spiegeln sich in Form von Weidenkörben, die ihren Platz in der Anrichte finden, wider. Heute scheint das alte Handwerk in Vergessenheit zu geraten.

HISTORY BECOMES NEW LIVE

People feel connected through their home country. The "fachwerk"-furniture is a series, consisting of a table, a bench and a sideboard, which originates from the traditions of "Bergisches Land." By combining old and new, generations come closer.

The way in which bars are organized is typical for the framework building, also called "Mann" (engl. man), and is very popular since the 15th century. Its proportions form the basis of furniture of the "fachwerk"-series. Additionally, the way timber parts are put together originates from the historical carpenter handcraft. For transport the table top can be taken off.

If frame houses have to make room for new buildings, their old wood can be recycled, as it has been done for the furniture series. The advantage is that the wood being used is of better quality due to a longer period of growing.

Holes from woodworms and nails characterise the wood′s history, it seems to be still alive. The handcraft of wicker braiding is typical for this region and it has a long tradition. Reminding the wall structure of frame houses, existing of wicker twigs, the sideboard has place for wicker baskets. Today this old handcraft seems to become forgotten.